Veranstaltung: In Stuttgart am 19. September 2019 und in
Frankfurt am 23. Oktober 2019

Thema: Insolvenz in Eigenverwaltung

Datum und Uhrzeit: Donnerstag, den 19.September 2019 um 18.00 Uhr und am Mittwoch, den 23.Oktober 2019 um 18.00 Uhr

Veranstaltungsort: 
Leonardo Hotel Frankfurt City South, Isenburger Schneise 40, 60528 Frankfurt
FORUM Haus der Architekten, Danneckerstraße 54, 70182 Stuttgart

Ablauf: Unternehmen, die in der Krise stecken, droht oft die Insolvenz. Mit Hilfe der ESUG werden Möglichkeiten der Restrukturierung und Sanierung aufgezeigt.
Eine frühzeitige Insolvenzantragstellung unter Nutzung des neuen Insolvenzrechts ist sehr wichtig für Unternehmer, wenn sie ihr Geschäft behalten wollen und erfolgreich weiterführen möchten.

Die Experten Dr. jur. Erik Silcher und Lena Brandt zeigen den Teilnehmern die Vorteile und den Nutzen der Eigenverwaltung in der Krise auf. Unter anderem werden die Themen wie Insolvenzplan, Schutzschirmverfahren, Unternehmenskauf in der Insolvenz, Sanierungserlass und Befriedung der Mitarbeiter und Gläubiger besprochen.

Es erwartet Sie ein Begrüßungsdrink und ein kleines Buffet. Im Anschluss an das Referat findet eine Diskussionsrunde statt. Die verbleibende Zeit ist dem Erfahrungsaustausch und Networking vorbehalten.

Einlass: 19.09.2019 und 23.10.2019, 17:30 Uhr
Beginn: 19.09.2019 und 23.10.2019, 18:00 Uhr
Ende:    19.09.2019 und 23.10.2019,  21:00 Uhr

Referenten:

Kosten: Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

Anmeldung: Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung, über unser Anmeldeformular, oder per Email:  event@silcher.com

 

 

 

Veranstaltungsdetails

Sind Sie Geschäftsführer einer GmbH oder tragen Sie sich mit dem Gedanken, ein solcher zu werden? Dann empfehlen wir Ihnen, dass Sie sich im Vorfeld auch über die juristische Stellung in der Gesellschaft Gedanken machen. Denn Geschäftsführer müssen sich in der Praxis neben ihrem ureigenen kaufmännischen Aufgabenbereich, für den sie in der Regel ausgebildet sind, mit einer Vielzahl rechtlicher Fragestellungen beschäftigten. Werden hier Fehler gemacht, kann dies für den Geschäftsführer persönliche Haftungsfolgen nach sich ziehen, die bis zur wirtschaftlichen Existenzgefährdung reichen können.
Gerade die Haftung von GmbH-Geschäftsführern in der Insolvenz hat in der Praxis eine enorme Bedeutung, da in praktisch jedem Insolvenzverfahren von Seiten der Insolvenzverwalter zu prüfen ist, ob Ansprüche gegen die Geschäftsleiter und Gesellschafter bestehen, die zur Auffüllung der Masse fruchtbar gemacht werden können. Gläubiger der GmbH, die in deren Insolvenz ausfallen, versuchen zudem, zumindest einen Teil ihres Ausfalls durch Zugriff auf das Vermögen der – aus ihrer Sicht oft für die Insolvenz verantwortlichen – Gesellschafter und Geschäftsführer zu kompensieren.
Der Workshop richtet sich vornehmlich an Geschäftsleiter von Unternehmen jeder Branche und Größe; aber auch für deren (anwaltliche und Steuer-) Berater dürfte das Interesse an einem umfassenden mit praktischen Fallbeispielen angereicherten Überblick zum Thema Geschäftsführerhaftung vorhanden sein.
Programm:
1. Einleitung: Unterteilung der Haftungsbereiche
2. Haftung gegenüber Gesellschaft -Innenhaftung
– Unsorgfältige Geschäftsführung / Managementfehler
– Liquiditätsschutz nach § 64 GmbHG
– Existenzvernichtender Eingriff
3. Haftung gegenüber Dritten- Außenhaftung
– (Quasi-)vertragliche Haftung
– Haftungsinanspruchnahme aufgrund Gesetzes bzw. deliktische Haftung
– Haftung für rückständige Steuern
– Strafbarkeitsrisiken4. Möglichkeiten der Haftungsbegrenzung
– Vertragliche und gesellschaftsrechtliche Maßnahmen
– Fallstricke einer D & O-Versicherung
Datum: 07.11.2019  15:30 – 17.30 Uhr

Veranstaltungsort:

IHK Südlicher Oberrhein
Industrie – und Handelskammer Südlicher Oberrhein Freiburg
Schnewlinstr. 11-13
79098 Freiburg
Diese Veranstaltung ist kostenfrei.
Wir würden uns freuen Sie auf dieser Veranstaltung begrüßen zu dürfen.